SPD zu Besuch im Waldkindergarten Dietersdorf

25. April 2019

„Ein Tag im Wald“ - das ist das Motto des Wald- und Naturkindergartens in Dietersdorf. Der Kindergarten, der im Herbst 2018 seinen Betrieb mit einer Gruppe gestartet hat, wird dabei getragen von dem Elternverein Pusteblume e.V., der sich 2017 gegründet hat. Vertreter des SPD-Parteivorstandes um den Oberbürgermeisterkandidaten und Stadtrat Peter Reiß sowie die beiden Stadträtinnen Saskia Bergmann und Caroline Linner waren am vergangenen Freitag vor Ort, um sich das neue Angebot der Kinderbetreuung unmittelbar im Betrieb anzusehen.

Cora Weber, eine der Gründerinnen des Kindergartens von Pusteblume e.V., führte die Gruppe dabei vom Abholpunkt bis zum insgesamt etwa 1,4 Hektar großen Waldstück, in dem der Kindergarten seinen eigentlichen Betrieb durchführt. Passend zum Motto verbringen die Kinder dann dort mit regelmäßig mindestens drei Erzieherinnen bzw. Waldpädagoginnen den Tag bis zu den Abholzeiten bis 12 oder 14 Uhr. Weber ist dabei vom Konzept des Betreuungsangebots überzeugt: „Mit klaren Strukturen und Regeln geben wir den Kindern die nötige Sicherheit, sich im Alltag in der Natur zurecht zu finden. Auf der anderen Seite legen wir viel Wert darauf, dass die Kinder sich frei entfalten können, selbst Entscheidungen treffen und auch dafür Verantwortung zu übernehmen. Das kann zum Beispiel bei der Auswahl des täglichen Spielortes oder aber bei den Helferdiensten, wenn die Großen den Kleinen bei Seite stehen, stattfinden.“ Mit 16 Kindern ist der Kindergarten im ersten Jahr gestartet - im Herbst wird das Angebot auf 23 Kinder erweitert.

Die SPD-Vertreter waren dabei vom Konzept der Einrichtung und der stimmigen Organisation überzeugt. „Viele Eltern suchen nach einem Angebot wie diesem, in dem naturnahe Themen und auch ein Verständnis für den Wald selbst stark entwickelt werden“, war Reiß überzeugt. „Ein zusätzliches Angebot mit individuellen Konzept vor Ort ist ein toller Mosaikstein in der Kinderbetreuungslandschaft und gerade bei unserem immensen Bedarf absolut unterstützenswürdig!“ Die SPD dringt dabei, wie schon auf der Jugendhilfeausschusssitzung im März vom dortigen Vorsitzenden Reiß geäußert, auf einen generellen Ausbau von Kinderbetreuungsabgeboten in Schwabach und auf eine starke Unterstützung von Initiativen Privater zur Schaffung zusätzlicher Angebote.

Teilen